Psychologische Beratung

Psychologische Beratung ist dann geeignet, wenn Sie trotz Ihrer Probleme grundsätzlich Ihr Leben bewältigen und seelisch so gefestigt sind, dass Sie nach einem Beratungsprozess Lösungsoptionen für Ihr Problem erkennen und umsetzen können.

Psychologische Beratung ist keine Therapie. Sie kann und darf bei psychischen Erkrankungen nicht eingesetzt werden.

Gründe für psychologische Beratung:

In schwierigen Entscheidungs- oder Lebenssituationen, bei inneren und äußeren Konflikten, bietet die psychologische Beratung Ihnen Unterstützung und Hilfe bei oder in z.B.:

  • KontaktschwierigkeitenFoto-17-für-Website-480x350
  • Verarbeitung belastender Ereignisse und Erlebnisse
  • zermürbenden Konflikten
  • Verlust des inneren Gleichgewichts
  • Zeiten einer Sinnkrise, seelischen Verstimmungen
  • dem Verlust eines nahestehenden Menschen
  • Verletzungen und Ängsten

Voraussetzungen:

  • Freiwilligkeit des Klienten, die Beratung anzunehmen und an dieser teilzunehmen
  • Gegenseitige Akzeptanz
  • Absolute Diskretion auf beiden Seiten
  • Bewusstsein der Eigenverantwortung des Klienten im Beratungsprozess

Vorteile der psychologischen Beratung:

  • Schnelle und unbürokratische Hilfe
  • Das zielgerichtete Vorgehen spart Zeit und Energie
  • Durch Perspektivenwechsel öffnet sich der Blick für Neues
  • Sie gewinnen an Souveränität und Gelassenheit und stärken Ihre Persönlichkeit

Ablauf einer psychologischen Beratung:

Bei einer/m ersten unverbindlichen Kontaktaufnahme/Erstgespräch stellen Sie Ihr Anliegen vor. Es werden Ziele gesetzt und die Rahmenbedingungen besprochen.

Nach und nach wird Ihre Gesamtproblematik betrachtet und am Ende der Sitzungen die jeweils weitere Vorgehensweise abgesprochen. Mit dem Berater schauen Sie sich Ihre momentane Lebenssituation an, sortieren und suchen gemeinsam nach Ursachen bislang problematischer Aspekte Ihres Lebens. Dabei kommen unterschiedliche Methoden aus dem Konfliktmanagement, der Erwachsenenbildung, sowie den Einzelbereichen der Psychologie zum Einsatz.

Innerhalb des Beratungsprozesses finden Sie Zugang zu Ihren Gefühlen und Bedürfnissen. Alternative Wege werden sichtbar, bis Sie selbst Ihre Lösung entdecken. Mit jeweils passenden Methoden werden Sie hierbei unterstützt, und gewinnen so tiefere Erkenntnisse über sich.

Je nach Anlass bekommen Sie am Ende einzelner Sitzungen eine Übung oder Anregung für den nächsten Termin mit.

Dauer:

Der Zeitrahmen für eine Sitzung beträgt in der Regel 60 bis 90 Minuten.

Die Anzahl der Gespräche und der zeitliche Abstand zwischen den Gesprächen müssen nicht von Beginn an festgelegt werden. Je nach Thema und Komplexität können mehrere Sitzungen erforderlich sein. Sie legen nach jedem Gespräch fest, ob und wann Sie ein weiteres Gespräch wünschen. Probat sind zu Beginn der Beratung einwöchige Abstände zwischen den Sitzungen. Mit zunehmender Sicherheit reichen größere Abstände aus, bis Sie Ihre Ziele erreicht haben und keine Unterstützung mehr benötigen.

Kosten:

Die Kosten für psychologische Beratung werden nicht von den Krankenkassen übernommen.